Montag, 4. November 2013

Hat Tradition: Zitronenkuchen

Meine Lieben!

Gestern hatte ich spontan meine Eltern zu Besuch. Morgens beim Frühstück dachte ich mir, dass die zwei sich sicher über eine Einladung zu Kaffee und Kuchen freuen würden - und so war es natürlich auch! Meine Mami weiß ja, dass ich fast (!) genau so gut backen kann wie sie. ;-)

Nun gut... Sonntagmorgen, spontane Einladung.. Schnell habe ich einmal meine Vorräte durchsucht und da ich von unserer letzten Erkältungswelle noch Zitronen im Hause hatte, war die Entscheidung schnell gefällt. Außer den Zitronen sind das nämlich alles Zutaten, die man immer zuhause hat. Zudem ist es ein wirklich kinderleichtes Rezept.

Und was soll ich sagen... Der Kuchen ist bis auf einen kleines Fitzelchen aufgegessen und alle waren hin und weg. Und wenn meine Mami MICH mal nach einem Rezept fragt, dann kann ich wirklich mit Stolz sagen, dass das ein ganz toller Kuchen ist.

Eigentlich hatte ich nicht geplant, den Zitronenkuchen zu bloggen, weil ich dachte, dass Euch das viiiel zu langweilig ist. Da ich aber mehrere Anfragen bekommen habe, gibts für Euch natürlich das kinderleichte Blitz-Rezept.

Zitronenkuchen




Du brauchst für eine Kastenform:
250g               weiche Butter
250g               Zucker
4                      Eier
1 Zitrone       abgeriebene Schale und Saft
250g               Mehl
2 TL                Backpulver

250g               Puderzucker
1 Zitrone       Saft

So zauberst du das „süß-saure“ Naschwerk:
Fette und bemehle eine Kastenform. Danach bereitest Du am besten den Zitronenabrieb und –saft vor.
Heize Deinen Backofen auf 175°C Ober- Unterhitze vor.
Rühre Butter und Zucker mindestens 5 Minuten schaumig und gib dann die Eier einzeln hinzu. Nun kommen Zitronenabrieb und –saft in die Teigmasse. Mische Mehl und Backpulver und gib dies dann portionsweise unter die Buttermasse. Schon fertig!
Nun musst Du den Teig nur noch in der Form verteilen und etwa 60 Minuten backen lassen.
Wenn der Kuchen ganz erkaltet ist, mischst Du Zitronensaft mit Puderzucker und überziehst ihn mit dem Zuckerguss.

Viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen!



Eure Zuckerschnute

Kommentare:

  1. Meine liebe Desirée,

    ich finde deinen Blog so schön, deswegen bekommst du von mir den Best Blog Award (fraeulein-sinnenrausch.blogspot.de) verliehen :)
    Mach weiter so, absolut toll!

    Ganz liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes Fräulein S.

      Dankeschön für den süßen Award. Freut mich, dass dir mein Blog gefällt!

      Liebe Grüße

      Löschen